· 

Rezi: Tears of Summer - Bittersüße Leidenschaft

Tears of Summer – Bittersüße Leidenschaft

 

Kajsa Arnold

 

 

 

Ein New-Adult-Roman mit ganz viel Gefühl? Na da bin ich doch dabei. „Tears of Summer – Bittersüße Leidenschaft“ ist der Auftakt einer Trilogie und kann tatsächlich mit feinherbem Gefühlschaos überzeugen.

 

 

 

Genre: New Adult

 

Seitenzahl: 216

 

 

 

Inhalt:

 

Sie wollte ihre Probleme hinter sich lassen und neu anfangen. Es sollte einfach werden. Doch mit den Gefühlen, die Bad Boy Mitch in ihr auslöst, hat Summer nicht gerechnet. Der Auftakt zur neuen leidenschaftlichen New-Adult-Reihe von Bestseller-Autorin Kajsa Arnold.
Summer verlässt ihre Heimat London, um ihr trostloses Leben und vor allem ihren Vater hinter sich zu lassen. Sie zieht ans andere Ende der Welt zu ihrer Tante, die in Australien lebt. Hier, in ihrer neuen Heimat, scheint ihr das Leben zunächst leicht zu fallen. Sie legt ihre Schüchternheit ab und findet entgegen ihrer Befürchtungen schnell Anschluss.
Einzig Mitch, der gutaussehende Sohn von Keith, dem Freund ihrer Tante, vergällt ihr den Neuanfang. Nicht nur scheint Summer ihm ein Dorn im Auge zu sein. Ärgerlicherweise setzt Summers Herz auch noch jedesmal einen Moment aus, sobald sie ihm begegnet. Und ihre Wege kreuzen sich oft, denn sie besuchen dieselbe Schule – und sind zu allem Überfluss auch noch Tanzpartner. Summers Gefühle stehen in dieser schwierigen Zeit Kopf. War die Flucht nach Australien ein Fehler?

 

 

 

Charaktere und Meinung:

 

„Bittersüße Leidenschaft“ ist der erste Band der Tears-of-Summer-Reihe und kann mit einem zauberhaften, flüssigen Schreibstil überzeugen. Die Autorin schafft es, gleichzeitig locker und gefühlvoll zu schreiben. Gleichzeitig baut das Buch eine ständige Spannung auf, die mit einem Cliffhanger endet. Dementsprechend wird natürlich die Lust auf den zweiten Teil geschürt.

 

Das Buch ist ein wahrer Pageturner und die Gefühle scheinen nur so zu brodeln. Diese Mischung aus Trauer, Liebe und Sehnsucht sorgt tatsächlich für ein richtiges Gefühlschaos.

 

Zudem gelingt es Kajsa Arnold, die Figuren sehr authentisch und sympathisch anzulegen. Ich konnte richtig mit Summer mitleiden, mich mit ihr freuen und mit ihr zu zweifeln. Ich mag es sehr, wenn zwischen Leser und Prota diese Art der Verbindung entsteht. Mitch ist natürlich der ideale Bad Boy und man möchte ihn entweder küssen, schütteln oder in den Hintern treten. Ich bin wirklich gespannt, wie es mit den beiden weitergeht.

 

 

 

Empfehlung:

 

In der Sparte der New-Adult-Bücher ist „Bittersüße Leidenschaft“ ein wirklich gelungenes Buch über junge Liebe und Sehnsucht. Von mir bekommt es damit eine klare Leseempfehlung.

 

 

 

Fünf von Fünf Literaturia-Sternchen

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0